Atlas unter Strom
Der batteriebetriebene Umschlagbagger 200 MH accu nimmt auf dem Recycling-Hof Liebigstraße der Stadtreinigung Hamburg den Testbetrieb auf

Atlas unter Strom

Hamburger Stadtreinigung setzt auf batteriebetriebenen Atlas 200 MH accu 

Die Marke Atlas ist im Hinblick auf Mobilbagger hierzulande ein fester Begriff. Damit das auch so bleibt, ging der Hersteller aus Ganderkese auf eine Initiative der Stadtreinigung Hamburg ein, die im Zusammenhang mit der Müllverdichtung auf ihrem Recycling-Hof Liebigstraße einen neuen Umschlagbagger in Betrieb nehmen wollte. Der sollte allerdings, so der Anspruch des Unternehmens, seinen Fuhrpark umweltfreundlich und nachhaltig zu entwickeln, akkubetrieben sein. So nahm der Initiator des Projekts, Thomas Maas Abteilungsleiter Technischer Service der Stadtreinigung Hamburg, Kontakt zum örtlichen Atlas Händler, der Von der Wehl-Gruppe, auf und erkundigte sich nach einer derartigen Maschine. 

Der Kunde als Innovationstreiber

Reinhard von der Wehl, Von-der-Wehl-Geschäftsführer sondierte daraufhin diesbezügliche Möglichkeiten und brachte dann gemeinsam mit Nils Schmuck, Vertrieb Baumaschinen bei Atlas Hamburg, das Projekt ins Rollen. So schufen die Atlas-Ingenieure zunächst die Voraussetzungen für den Umbau einer 200-MH-Umschlagmaschine. Die elektrischen Komponenten steuerte die Firma Framo aus Löbichau bei. Das Unternehmen verfügt über umfangreiche Erfahrung auf dem Gebiet der insbesondere von Kommunen nachgefragten elektrischen Fahrzeuge bzw. des Umbaus konventioneller Fahrzeuge auf Elektrobetrieb. Diese Erfahrung wurde nun erstmalig für den zügig realisierten Umbau des 200 MH genutzt.

Vier Batteriemodule statt eines Dieselmotors

Ihre Energie bezieht die ihres Dieselmotors beraubte Umschlagsmaschine nun von vier an dessen Stelle eingebauten Batteriemodulen, die insgesamt 900 kg wiegen. Angetrieben wird das Hydrauliksystem statt des Diesels von einem Elektromotor. Arbeits- und Fahrfunktionen laufen damit absolut emissionsfrei. Die Arbeitsdauer des 200 MH mit dieser Batteriekapazität liegt bei etwa 3-4 Stunden, die Ladezeit unter Nutzung der auf dem Betriebsgelände zu diesem Zweck installierten Gleichstrom-Ladestation etwa eine Stunde. So soll gewährleistet bleiben, dass die Maschine einen halben Tag arbeitet, in der Pause geladen wird und dass in der zweiten Tageshälfte zur Weiterarbeitet zur Verfügung steht.  

Uneingeschränkte Leistungsfähigkeit

Die jetzt „200 MH accu“ genannte Maschine hat Atlas zufolge ein Betriebsgewicht von 21 Tonnen und kommt auf eine Leistung von 140 Kilowatt/190 PS. Die Reichweite des Auslegers liegt bei 10 Metern. Ausgerüstet ist der 200 MH accu mit einem Abbruchgreifer. Dank der ausfahrbaren Kabine kann der Maschinist sich auf eine Augenhöhe von 5,20 Metern in die Höhe bewegen. 

Zukunftsweisende Technologie

Seine grundlegende Veränderung sieht man dem ATLAS 200 MH accu auf den ersten Blick nicht an. Hören kann man den Unterschied allerdings unmittelbar: Die Maschine ist sowohl bei der Fahrt als auch bei der Arbeit deutlich leiser. Jetzt geht der 200 MH in Hamburg in den Testbetrieb. Dabei rechnet die Stadtreinigung Hamburg mit einem Einsparpotenzial von jährlich mehr als 16 Tonnen CO2. Unterdessen plant das Unternehmen bereits, zum Ende dieses Jahres einen zweiten Atlas Akkubagger in Betrieb zu nehmen.