Kraftvoll in der Nische
Dank Straßenzulassung werden mit dem Bell B30E Abbaustätten schnell und vor allem ohne aufwändige Tieflader-Transporte erreicht

Kraftvoll in der Nische

Bell B30E punktet mit einem deutlichen Leistungsplus und einer gewichtsoptimierten Auslegung!   In kurzfristigen Einsätzen oder mehrwöchigen Kampagnen übernehmen das Unternehmen Sandritter Transport im Auftrag einiger bedeutender Dachziegel- und Mauersteinproduzenten…

Weiterlesen Kraftvoll in der Nische
Goldhofer macht Rotorblättern Beine
BladeS heißt Goldhofers neues Transportkonzept für Rotoblätter

Goldhofer macht Rotorblättern Beine

Hofmann Kran-Vermietung transportiert Rotorblätter für Windturbinen jetzt mit »bladeS« Für die Beförderung überlanger Windkraftflügel setzt die Hofmann Kran-Vermietung aus Paderborn seit Juli das neue Goldhofer Nachläuferkonzept „bladeS“ ein. Das neue…

Weiterlesen Goldhofer macht Rotorblättern Beine
Erfolg verpflichtet
Kranarbeiten in der Kreuzstraße in Kemberg. In der St.-Marien-Kirche vis-à-vis der Baustelle hat schon Martin Luther gepredigt

Erfolg verpflichtet

Ein leistungsfähiger Fassi-Ladekran bildet das Rückgrat bei anspruchsvoller Baustellen-Logistik Mitte Juli steht beim Neubau eines Mehr­familienhauses in einer Baulücke an der Kreuzstraße in Kemberg die Inangriffnahme des nächsten Stockwerks an.…

Weiterlesen Erfolg verpflichtet
Ein Produkt zur rechten Zeit
Gethöffer Fog-Max auf einer Abbruchbaustelle im Einsatz

Ein Produkt zur rechten Zeit

Beim Rückbau klappt es zum Leidwesen der Anwohner nicht immer mit der Staubvermeidung. Ein findiger Isuzu-Händler hält dafür jetzt eine ideale Lösung bereit und liefert damit zugleich ein Argument für…

Weiterlesen Ein Produkt zur rechten Zeit
Fassi macht den Unterschied
Der MAN TGS mit dem Fassi F1650 versperrt in der Wuppertaler Innenstadt die ganze Straße

Fassi macht den Unterschied

Das Verständnis dessen, was potentiellen Kunden das Leben – sprich das Arbeiten – er­leichtert, entscheidet nicht selten über den Erfolg eines Unternehmens. Glücklich kann sich schätzen, wer einen Partner an seiner Seite hat, der das notwendige Werkzeug zu liefern im Stande ist, um auf dieser Basis ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal zu etablieren

Fertighäuser, Betonfertigteile, Verglasungs­elemente – das Unternehmen Manfred Hausmann ist in enger Kooperation mit Handwerksbe­trieben und Firmen aus dem Baugewerbe zu dem geworden, was es heute ist: Ein stattlicher Mittelständler, der insbesondere wegen seiner Zuverlässigkeit und der unkomplizierten Abwicklung seiner Transporte im weiten Umkreis als kompetenter Partner geschätzt wird. „Was wir transportieren“, heißt es denn auch nicht ohne Stolz auf der Hausmann-Website, „können wir auch abladen.“ Und zwar millimetergenau und vor allem just in time. „Carry to Go“ nennt sich das bei Hausmann.

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Weiterlesen Fassi macht den Unterschied
Raffinerie-Bauteile raffiniert befördert
Am 21. September letzten Jahres verlässt der 153 Tonnen schwere Deisohexanizer auf einem Goldhofer THP/LTSO die EKME-Werkshallen

Raffinerie-Bauteile raffiniert befördert

Bei der Lieferung zweier gigantischer Reaktoren in den Hafen von Thessaloniki vertraut die Kroustalelis Spezial Transporte auf Goldhofer-Schwerlastmodule Beim Transport eines mehr als 64 Meter langen „Naphta-Splitters“ und eines nahezu…

Weiterlesen Raffinerie-Bauteile raffiniert befördert
FASSI!Maßgeschneiderte Lösungen für jede Aufgabe
Der gigantische Fassi F2150 markiert die Spitzenposition im Fassi-Portfolio

FASSI!Maßgeschneiderte Lösungen für jede Aufgabe

Trucks mit Ladekranen der norditalienischen Marke Fassi gehören zum Alltagsbild auf deutschen Straßen. Einen großen Anteil am Erfolg der Marke haben sowohl modernste Technik als auch ein engagiertes Team, welchem bei Ausstattung der Fahrzeuge immer wieder äußerst individuelle Lösungen gelingen

Eigentlich ist das für Bernard Beigel, im Vertrieb von Fassi Ladekrane zuständig für das Rhein/Main-Gebiet, keine ungewöhnliche Situation: „Das Handy klingelt und ich hab jemand dran, der irgendwie von einer neuen Fassi-Funktion gehört oder irgendwo eine so noch nie zuvor verwirklichte Detaillösung von uns gesehen hat, und sich erkundigt, was es damit auf sich hat.“

Ob das die fünfte Frontabstützung für Lkw ist, die seit den letzten beiden Jahren immer mehr zur Standardausstattung für schwere Ladekrane avanciert, oder der neueste Coups der Marke, die Steuerung eines Fahrzeugs mittels Funkfernsteuerung, ein System, das sich „Drive by Fassi“ nennt – die Spannbreite dessen, was Fassi möglich macht, spricht sich in der Branche herum. Und das beschränkt sich nicht nur auf die Trans­port­branche. Auch Bauunternehmen, Baustofflieferanten, Landschaftsbauer, Entsorgungs­betriebe, für unterschiedlichste Infrastrukturaufgaben zuständige kommunale Unternehmen sowie zum Beispiel auch Feuerwehren werden zunehmend auf Fassi aufmerksam. Selbst Krandienstleister entdecken zusehends die Möglichkeiten der Ladekrane und nutzen sie zur Diversifizierung ihres Leistungsportfolios. „Da hinzukommen“, räumt Beigel ein, „war wirklich ein hartes Stück Arbeit. Doch inzwischen kommt uns bei unserer Arbeit auch die Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge und die Zufriedenheit der Kunden zu Hilfe.“ (mehr …)

Weiterlesen FASSI!Maßgeschneiderte Lösungen für jede Aufgabe
JCB 4190 Fastrac im Einsatz mit Fassi F135 Ladekran
Zugpferd JCB 4190 mit Fassi F135 und ZWAR-Tandemanänger mit der für unterschiedliche Einsätze benötigten Zusatzausrüstung

JCB 4190 Fastrac im Einsatz mit Fassi F135 Ladekran

Gespickt mit technischen Raffinessen deckt das jüngst in Dienst gestellte Einsatzfahrzeug des kommunalen Wasserversorgers auf der Insel Rügen eine Vielzahl möglicher Einsatzszenarien ab. In bewundernswerter Zusammenarbeit trugen hier unterschiedlichste Akteure zur Entstehung eines einzigartigen Fahrzeugs bei

Die Abstützweite des 135er liegt in dieser Ausführung bei beachtlichen 6,62 Metern

Wenn beim Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) ein Brunnen ausfällt, dann ist vor allem im Sommer, wenn zahllose Menschen auf Rügen, Ummanz oder Hiddensee ihren Urlaub verbringen und der Wasserverbrauch auf den Inseln Spitzenwerte erreicht, schnelles Handeln angesagt. Deshalb hat der ZWAR jüngst ein recht ungewöhnliches Fahrzeug in Dienst gestellt, das bei den in solchen Fällen anstehenden Maßnahmen zum Einsatz kommen soll: einen JCB 4190 Fastrac mit Fassi F135 Ladekran – eine Kombination, die auf den ersten Blick ebenso einzigartig wie außergewöhnlich erscheint. (mehr …)

Weiterlesen JCB 4190 Fastrac im Einsatz mit Fassi F135 Ladekran
Vielseitigkeit als Erfolgsrezept
Die Kranspitze des Rech-Flaggschiffs Liebherr LTM 1200-5.1 mit 200 Tonnen Hubkraft senkt sich auf den Auflieger. Bei seinem nächsten Einsatz muss sich der Gigant 95 Meter in die Höhe strecken. Unmöglich ohne die Verlängerung seines Auslegers

Vielseitigkeit als Erfolgsrezept

Um seine Positionierung im Bereich der Krandienstleistungen in der Region zu stärken, setzt ein Unternehmer neben seinen schweren Fahrzeugkranen nun verstärkt auch auf einen Ladekran der Marke Fassi. Mit seinem ersten Fassi des Typs F545 konnte er das Angebotsspektrum seiner Firma bereits deutlich ausweiten

Ein wenig abgelegen liegt er ja schon, der Stammsitz der Firma Rech Kranservice in Baumholder. Die 4000-Seelen-Gemeinde versteckt sich in einem dicht bewaldeten Landstrich tief im Hunsrück, in etwa auf halber Strecke zwischen Idar-Oberstein und Kaiserslautern. Nur einen Steinwurf entfernt von den ausgedehnten Anlagen der „Smith Barracks“ und „Wetzel Barracks“ der US Army, die das Gesicht des Ortes prägen, hat Rech Kranservice sein Quartier bezogen, ein vom Rotton der Rech-Fahrzeuge dominiertes, hochmodern ausgestattetes Areal.

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Weiterlesen Vielseitigkeit als Erfolgsrezept
Ein Kran namens Wolli
Erster Hub in der Dämmerung

Ein Kran namens Wolli

Leuchtend grün präsentiert sich der neue Truck mit Ladekran von Holzbau Dahm GmbH. Er soll dem Unternehmen helfen, sich in seinen wichtigsten Geschäftsfeldern von externen Kran-Dienstleistern unabhängig zu machen 

Es ist beinahe noch stockduster, als am Mittwoch in der Frühe im Industriegebiet von Löf an der Mosel das Vorauskommando eines Montagetrupps der Holzbau Dahm GmbH in einem knallig grünen Volvo-Vierachser mit Ladekran vorfährt. Zunächst müssen Baustellenleiter Marcel Montada und Fahrer Dominik Hermann den jüngsten Neuzugang im Fuhrpark des Unternehmens für den anstehenden Job in die bestmögliche Position rangieren. Die Umstände sind alles andere als optimal: Neben dem Gebäude führt eine derzeit noch unbefestigte Zufahrt auf das rückwärtige Gelände, auf dem das Stahlgerippe einer im Bau befindlichen Halle zu sehen ist.

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Weiterlesen Ein Kran namens Wolli