Verdichtungskontrolle Digital
Die Wacker-Neuson-Rüttelplatte DPU110 verfügt über das neue Compamatic-System

Verdichtungskontrolle Digital

Die Ausrüstung der schweren Wacker-Neuson-Vibrationsplatten mit dem neuen Compamatic-System soll den Verdichtungsfortschritt nachvollziehbar machen und eine lückenlos dokumentierte Qualitätskontrolle erleichtern. Für Kunden gestaltet sich der Bauprozess dadurch deutlich effizienter

Wo wurde bereits verdichtet? Wie hoch ist der Grad der Verdichtung? Derlei Fragen sollen Betreiber von Wacker-Neuson-Vibrationsplatten mittels Compamatic künftig schnell und einfach beantworten können. Vom Schreibtisch aus werden die Verantwortlichen ab sofort die vollständige Verdichtung aller geplanten Flächen einer Baustelle sowie insbesondere den Grad ihrer Verdichtung ohne physische Qualitätskontrolle vor Ort überprüfen können. Darauf folgende Arbeitsschritte, wie beispielsweise eine Asphaltanlieferung, können auf dieser Basis schnell und effizient eingeleitet werden.

Nachvollziehbarer Verdichtungsfortschritt

Entstanden ist die intelligente Lösung durch die naheliegende Kombination der bestehenden Wacker-Neuson-Verdichtungskontrolle Compatec mit einem Telematikmodul. So ist Compatec in der Lage, die bei seiner in dichter Folge durchgeführten Erfassung des jeweiligen Verdichtungswerts gewonnenen Daten gleich an die Wacker-Neuson-Telematikplattform EquipCare zu senden. Da jeder erfasste Verdichtungswert zugleich mit einem per GPS ermittelten Maschinenstandort verknüpft ist, kann auf dieser Basis ein „Heatmap“ genanntes Satellitenbild generiert werden, welches mithilfe verschiedener Farben anzeigt, an welcher Stelle wie stark verdichtet wurde. Compamatic bedeutet daher sowohl für komplexe Großbaustellen als auch für die von Kleinbetrieben durchgeführten Arbeiten erhebliche Erleichterungen, weil mit seiner Hilfe einerseits weniger Vor-Ort-Kontrollen nötig sind und es andererseits eine ideale Lösung zur Dokumentation der Bodenverdichtung darstellt.

Die „Heatmap“ gibt aus der Ferne Zukunft über den Grad der Verdichtung

Eine neue Maschinengeneration

Ausgestattet mit diesem System werden ab sofort alle reversierbaren Wacker-Neuson-Vibrationsplatten der Typen DPU80, DPU90, DPU110 sowie die ferngesteuerten Varianten DPU80r und DPU110r aus der Reihe von Maschinen mit 80 bis 110 Kilonewton Verdichtungsleistung. Neben den bereits genannten Vorteilen ergibt sich für die mit dem Compamatic-Modul ausgerüsteten und an EquipCare angebundenen Vibrationsplatten der Vorzug, dass sie automatisch geortet und im Portal für den Nutzer jederzeit sichtbar sind.

Wacker-Neuson-Kompaktmaschinen wie Bagger, Dumper und Radlader werden bereits seit 2019 mit der Telematiklösung EquipCare ausgestattet, wodurch, wie das Unternehmen versichert, die Transparenz im Fuhrparkmanagement seiner Kunden spürbar erhöht wurde. Die Maschinen meldeten sich bei Wartungsbedarf, Betriebsstörungen oder unerwarteten Standortwechseln in Echtzeit und machten diese Daten über das Endgerät des Kunden verfügbar.