Sieben bis der Arzt kommt?
Die Trommelsiebanlage von CZ Screen erzielt in Dahme beste Siebergebnisse

Sieben bis der Arzt kommt?

Eine neuartige Trommelsiebanlage hilft an der Ostsee bei der Reinhaltung des Sandstrands.

Das Ostseebad Dahme kämpft wie viele andere Ferienorte an der Ostsee damit, seinen Feriengästen einen sauberen Strand zu bieten. Einem solchen, hochgradig subjektiv empfundenen Eindruck steht allerdings ein an sich völlig natürlicher Vorgang diametral entgegen: das von der Brandung und den Gezeiten begünstigte­ Anschwemmen von Seegras. In Dahme kümmert sich daher das örtliche Lohnunternehmen Ferien-Bauernhof Becker zusammen mit dem Tourismus Service Dahme um einen „tadellosen Strand“. 

Strandpflege in Dahme

Lässt sich auch von schwierigem Material nicht aus der Ruhe bringen: Trommelsiebanlage MDS MIDI von CZ-Screen

Grundsätzlich geht es dabei darum, Seegras und Sand zu trennen, das Gras zu kompostieren und letztlich als „Dünger“ wieder in den Boden einzuarbeiten. Das bislang in diesem Zusammenhang zur Anwendung gelangte Verfahren erwies sich jedoch als ineffektiv und sehr zeitaufwendig, da sich aufgrund des hohen Anteils des mit dem Seegras ausgesiebten Sandes der Trocknungsprozess enorm in die Länge zog und ein mehrfaches Wenden des Materials erforderte. 

Durch Ver­öffentlichungen in Fach­zeitschriften und im Internet wurde Heiko Becker, der zusammen mit seiner Frau Maia Burlina-Becker die Geschicke seines Betriebs leitet, letztlich auf die Firma „Lederer Siebtechnik“ aufmerksam und erkundigte sich bei Vertriebsleiter Jonas Oehmig nach den Einsatzmöglichkeiten einer CZ-Screen-MDS-MIDI-Trommelsiebanlage.

Dringend gebotene Effizienzsteigerung

Dieses Ausgangsmaterial kommt in die MDS-MIDI-Trommelsiebanlage

Klar kommunizierte Zielvorgabe war eine möglichst saubere Trennung von angeschwemmtem Seegras und Sand. Sie würde den Trocknungsprozess des Seegrases deutlich beschleunigen und die Rückführung des Sandes sowie den damit verbundenen zusätzlichen Aufwand erheblich reduzieren. Problem der bislang verwendeten Trennungsmethode mit Hilfe einer gemietete Siebanlage war nicht nur eine unbefriedigende Trennung der Materialien und der damit verbundene Mehraufwand, sondern auch die Neigung der Anlage zu Verstopfungen.

Die von Lederer vertriebene MDS-MIDI-Trommelsiebanlage der Marke CZ Screen, das stellte sich schnell heraus, kommt mit der zum Verklumpen neigenden Masse deutlich besser zurecht. So versprach die Anschaffung der neuen Anlage deutliche Einsparungen bei der Arbeitszeit und ließ es sogar denkbar erscheinen, die Siebanlage auch für anderen Aufgaben einzusetzen. 

Dem ausgesiebten Seegras haften kaum noch Sandbestandteile an

Weiteres Argument für den Einsatz der Lederer-Maschine war überdies, dass sie leicht zu transportieren und durch aufklappbare Füße unkompliziert in Stellung zu bringen ist. Das durchdachte Bedienungskonzept lasse überdies auch beim Laien keine wirklichen Probleme aufkommen, versichert Unternehmer Heiko Becker. So sorgt in Dahme nunmehr eine giftgrüne CZ-Screen-Anlage für einen sauberen Strand.