MBI ohne Beißhemmung

MBI ohne Beißhemmung

Bestnoten in Geschwindigkeit, Beisskraft & Öffnungsweite – das MBI-Multisystem MS15 im Einsatz!

In prominenter Lage in der Augsburger Innenstadt hatte das Abbruchunternehmen Werner Luff den Auftrag, den Verwal­tungs­trakt des Staatstheaters Augsburg abzubrechen. Das in den 1950er Jahren über einem 300 Jahre alten Keller erbaute Gebäude zeichnete sich durch eine reichlich fragile Statik aus, die ein äußerst präzises Arbeiten verlangte. Das nicht zuletzt, weil die Nachbargebäude unter Denkmalschutz stehen und unter keinen Umständen in Mitleidenschaft gezogen werden durften. 

Luff stellte für den Rückbau daher den unternehmenseigenen 30-Meter-Liebherr-R954B-Longfront-Bagger mit MBI-MS15-I-Multisystem ab. Das System zeichnet sich durch tauschbare Backen aus, die sich je nach Einsatzgebiet unterscheiden. So stehen etwa die CR-Backen für den Primärabbruch, das CP-Pulverisierer-Set für den Sekundärabbruch, das SH-Scheren-Set für den Abbruch von Metall­konstruktionen und das PSH-Tank-Set für den Abbruch von Metalltanks und Silos zur Verfügung. Werner Luff orderte sein MBI-MS15-I-Multisystem  in der Ausstattung als CC-Combicutter-Set für den Abbruch von stark bewehrtem Beton.

Geschwindigkeit, Beisskraft und Öffnungsweite standen bei seiner Wahl im Vordergrund.  Die 1.700 Kilogramm schwere Schere zeichnet sich durch eine Öffnungsweite von 700 Millimetern aus und steht dank des patentierten Geschwindigkeitsventils für schnelle Öffnungs-und Schließzeiten. Für Luff genau die richtige Investition: „Alles was zwischen die Zähne passt, wird von der Schere zermahlen.“