Innovationskraft aus Großbritannien
Dank wasserstoffbetriebener Brennstoffzelle vollkommen emissionsfrei ist der JCB-20-Tonnen-Bagger 220X

Innovationskraft aus Großbritannien

Anfang Juli gelang Baumaschinenhersteller JCB eine kleine Sensation: Die Marke aus Rocester stellte mit dem 220X den ersten Bagger mit Wasserstoffantrieb vor. Zuvor wurde der mit Hilfe einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betriebene 20-Tonnen-Bagger 220X mehr als 12 Monate lang in einem JCB eigenen Steinbruch aufwendigen Härtetests unterzogen. Er ist damit der erste funktionierende Prototyp eines Baggers mit Brennstoffzelle weltweit. Das Aggregat erzeugt durch die kontrollierte Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff die erforderliche elektrische Energie für den Betrieb der Elektromotoren. Einzige Emission der Technik ist unbedenkliches Wasser. In den kommenden Monaten will der Hersteller die Entwicklung und die Feinabstimmung dieser Technologie mit weiteren Tests seiner Prototypmaschine fortsetzen. Möglich wurde die Entwicklung durch Bündelung der Kräfte der Unternehmen JCB und Ryse Hydrogen, das der Sohn des JCB-Geschäftsführers Jo Bamford vor einigen Jahren gegründet hatte. Die Entwicklung begann, nachdem JCB im vergangenen Jahr seinen ersten vollelektrischen Minibagger 19C-1E vorgestellt hatte.