Schicht um Schicht
Schicht um Schicht trägt der 3D-Drucker die Betonlagen übereinander auf

Schicht um Schicht

In der Nähe seines Firmensitzes in Süddeutschland druckt Schalungsspezialist PERI ein ganzes Mietshaus aus Der PROTRADER hat schon mehrfach darüber berichtet, doch bislang schien das Thema auf Universitätslabore und eher…

Weiterlesen Schicht um Schicht
Baumaschinen für die Zukunft
Der Komatsu-Hydraulikbagger PC290NLCi-11 mit intelligent Machine Control 2.0

Baumaschinen für die Zukunft

Komatsu-Bagger mit Maschinensteuerung der 2. Generation Dem Topmodell der drei jüngst vorgestellten Komatsu-Hydraulikbagger mit der deutlich verbesserten intelligenten Maschinensteuerung „iMC 2.0“, dem Komatsu PC290NLCi-11, kann jetzt erstmalig in Deutschland ausgiebig auf…

Weiterlesen Baumaschinen für die Zukunft
Tesla kommt nach Deutschland
Architekturskizze des geplanten Werks. Der erhöhte Bereich des Gebäudes beherbergt Lackiererei und Gießerei

Tesla kommt nach Deutschland

Tesla zieht in Deutschland seine vierte „Giga-Fabrik“ hoch Seit 2017 geisterte die Ankündigung von Tesla-CEO Elon Musk, auch in Europa eine Giga-Factory zu eröffnen, durch die Gazetten. In Deutschland versprachen…

Weiterlesen Tesla kommt nach Deutschland
Das Know-How einer Schlüsselbranche
An der Station „Pleuel“ ging es in der Fortbildung bei Motoren Henze unter anderem um das Auswickeln, das Ersetzen von Kopf- und Fußlager oder das Auswuchten

Das Know-How einer Schlüsselbranche

Professionelle Motoreninstandsetzung – Motoren Henze aus Hannover stemmt Fortbildungsoffensive Bagger, Radlader, Dieselloks – das Dienst­leis­tungs-Portfolio der Firma Motoren Henze aus Hannover reicht vom Pkw-Motor über Antriebsaggregate  von Bau-und Landmaschinen bis…

Weiterlesen Das Know-How einer Schlüsselbranche
Atlas unter Strom
Der batteriebetriebene Umschlagbagger 200 MH accu nimmt auf dem Recycling-Hof Liebigstraße der Stadtreinigung Hamburg den Testbetrieb auf

Atlas unter Strom

Hamburger Stadtreinigung setzt auf batteriebetriebenen Atlas 200 MH accu  Die Marke Atlas ist im Hinblick auf Mobilbagger hierzulande ein fester Begriff. Damit das auch so bleibt, ging der Hersteller aus…

Weiterlesen Atlas unter Strom
Corona-Lösungen zur Krisenbewältigung
Mit Unter­stützung der UniCredit in Turin gebauter Cura-Prototyp, der inzwischen innerhalb des Komplexes Officine Grandi Riparazioni im Zentrum von Turin im Einsatz ist

Corona-Lösungen zur Krisenbewältigung

Die Corona-Pandemie könnte sich zu einer weltweiten Krise ausweiten. In vielen Ländern reagieren Architekten, Ingenieure und Designer auf die daraus resultierenden Herausforderungen und entwickeln Lösungen zur Behandlung von Infizierten oder generell auch zur Unterbringung von Menschen, die Opfer solcher Katastrophen geworden sind

Anzeige  | Redaktionssponsor: www.sanyeurope.com

previous arrow
next arrow
Slider

Notfallcontainer als Open-Source-Projekt

Zur Zwei-Betten-Intensivstation „CURA“ umgebauter standardmäßiger 20-Fuß-Container, der mit den technischen Einrichtungen zur Erzeugung eines Unterdrucks und der Filterung der dabei angesaugten Luft ausgestattet ist

Unter Nutzung der Erfahrungen aus Wuhan, wo zur Eindämmung der Corona-Epidemie auf Basis standardmäßiger 20-Fuß-Container innerhalb weniger Tage Intensivhospitale mit 1.000 und mehr Betten aufgebaut worden waren, haben die italienischen Architekten Carlo Ratti und Italo Rota eine in einem solchen 20-Fuß-Container untergebrachte Zwei-Betten-Intensivstation entworfen. Mit Hilfe der „CURA“ (Connected Units for Respiratory Ailments) getauften Einheiten sollen bei Bedarf größere Feldlazarette aufgebaut werden, um Krankenhäuser auf der ganzen Welt zu unterstützen, ihre Intensivstationskapazität zu erhöhen und eine wachsende Zahl von Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen zu versorgen. (mehr …)

Weiterlesen Corona-Lösungen zur Krisenbewältigung
Per Schiff in den zehnten Stock
Luftansicht des neuen Hebewerks mit zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefluteter Kanalbrücke

Per Schiff in den zehnten Stock

10 Stockwerke soll das Schiffshebewerk Niederfinow künftig Schiffe in die Höhe heben und ihnen so das Befahren des Oder-Havel-Kanals und damit die Überwindung eines Höhenunterschieds von rund 36 Metern ermöglichen. Die nahe der Ostgrenze Deutschlands gelegene Anlage wird in diesem Jahr den Probebetrieb aufnehmen

Streng genommen können Schiffe weder bergauf noch bergab fahren, das liegt in der Natur des Mediums, das sie als Verkehrsweg nutzen. Im Fall der am 17. Juni 1914 von Kaiser Wilhelm II offiziell in Betrieb genommenen, 134 Kilometer langen Wasserstraße zwischen Oder und Havel bedurfte es daher einer in Niederfinow in Brandenburg gelegenen, umfangreichen Schleusenanlage, um den „Großschifffahrtsweg Berlin-Stettin“ befahrbar zu machen. Insgesamt vier Schleusen-Kammern waren nötig, um dort größeren Motor- oder Dampfschiffen die Bewältigung des zwischen dem Wasserstand der Havel im Westen und der Oder im Osten herrschenden Niveauunterschieds von rund 36 Metern zu ermöglichen. Das Projekt erwies sich durchaus als erfolgreich. Allerdings stieg der Schiffsverkehr auf dem Oder-Havel-Kanal innerhalb weniger Jahre dermaßen rasant an, dass die Schleusenanlage schon bald ihre Kapazitätsgrenze erreichte. In den frühen dreissiger Jahren mussten Schiffe teils bis zu sechs Tage lang auf eine Schleusung warten. 

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Weiterlesen Per Schiff in den zehnten Stock
Baggern mit Strom
Der Suncar TB1140E mit 16 Tonnen Einsatzgewicht ist der größte der Suncar-E-Bagger

Baggern mit Strom

Schweizerischer Innovationskraft, österreichischer Unternehmergeist und zuverlässige Technik aus Japan bilden die Grundlage für eine Elektrooffensive der besonderen Art

Mit Blick auf die Bauindustrie darf die ETH Zürich getrost eine der innovativsten und renommiertesten Forschungseinrichtungen in Europa genannt werden. Zum Beispiel entwickelten Studierende der Maschinenbau- und Elektroingenieurswissenschaften der Schweizer Hoch­schule bereits 2014 im Rahmen der ETH-Fokusprojekte weltweit erstmals das Versuchsmodell eines kabellos batteriebetriebenen Klein-Elektrobaggers.

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Weiterlesen Baggern mit Strom
Das Wunder von Wuhan
Erdarbeiten auf dem geplanten Standort des Huoshenshan Hospitals im Stadtbezirk Caidian am Rande Wuhan. Insgesamt 35 Bagger und 10 Planierraupen waren hier zeitgleich im Einsatz

Das Wunder von Wuhan

Die Stadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei ist derzeit Schauplatz einer schrecklichen Tragödie. Weit über tausend Menschenleben hat der Ausbruch des sogenannten Corona-Virus bereits gefordert, Zehntausende sind infiziert. Einmal…

Weiterlesen Das Wunder von Wuhan
Sinn und Unsinn
PROTRADER0220 Sinn und Unsinn Flir Waermebild 2

Sinn und Unsinn

Verbraucht ein Großteil der Bestandsbauten in Deutschland weniger Energie, als die Prognosen des berechneten Energiebedarfs suggerieren? Das zumindest legt die Studie eines Bauphysikers aus Bielefeld nahe. Höchste Eisenbahn also, dem Zusammenhang nachzugehen, bevor vom Klimapaket losgetretene tausendfache energetische Sanierungen wirkungslos verpuffen

Mehr als 54 Milliarden Euro will die derzeitige Bundesregierung in Investitionen insbesondere zur Verringerung des CO2-Ausstoßes und das sogenannte Klimapaket stecken. Ein stattlicher Teil davon ist für die energetische Sanierung des Gebäudebestands vorgesehen. Die Frage ist nur, ob dieses Geld wirklich gut angelegt ist. (mehr …)

Weiterlesen Sinn und Unsinn